Schüleraustausch Berlin-Paris

gruppeTagesbericht: 10. April 2018

Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes starteten wir wie jeden Tag am Collège Beaumarchais. Für heute hatten wir eine relativ weite Strecke mit vielen Sehenswürdigkeiten geplant. Unser erstes Ziel war der Eiffelturm. Von der Metrostation République gestartet und später einmal umgestiegen, fuhren wir auf direktem Wege zum Ziel. Dort angekommen mussten wir erst durch eine strikte Sicherheitskontrolle gehen. Jetzt kam das Treppensteigen. Nach gefühlt 500 Stufen waren wir auf der ersten Etage angekommen. Nach kurzem Aufenthalt ging es dann weiter zur zweiten Etage. Dort oben war es ein wenig luftiger als davor. Hier konnten wir die kühle Pariser Brise genießen. Ein charmanter Herr hat diese Atmosphäre geschickt genutzt und seiner Geliebten einen Heiratsantrag gemacht. Sie hat ihn darauf mit ihrem "Ja" zum glücklichsten Mann der Welt gemacht. Wer wollte, durfte sogar noch höher auf den Turm steigen. Nach einigem Anstehen konnte man mit dem Aufzug bis zur Spitze fahren. Auf der letzten Ebene angekommen, sahen wir zuerst eine kleine Ausstellung über den Eiffelturm und seine Größe, verglichen mit Gebäuden aus aller Welt. Jedoch konnten wir noch ein klein wenig höher. Hinter der letzten Stufe war das Zimmer des Ingenieurs der den Eiffelturm entworfen hat. Er hat zu Lebzeiten dort gewohnt. Da wir nun alles besichtigt hatten, stiegen wir wieder hinab um zu unserem nächsten Halt zu gehen. Wir wollten über die Champs-Élysées zum Arc de Triomphe. Am ersten Halt angekommen, machten wir ein kleines Gruppenfoto um danach weiterzugehen. Die Champs-Élysées hinter uns gelassen, durften wir Schüler in kleinen Gruppen ein wenig alleine

durch die Stadt gehen, jedoch mit der Vereinbarung nach einiger Zeit an einem Riesenrad zu sein. Dieses war am Beginn eines schönen Parks, welcher direkt zum Arc de Triomphe führte. Während wir durch diesen gingen trafen wir einen Mann, welcher sich gut mit den städtischen Tauben verstand. Er hatte richtig Freude mit ihnen. Am Ziel angekommen und nach kurzer Besichtigung gingen wir zum letzten Ziel des Tages. Vor dem Louvre. Ein kleines Gebäude vollständig aus Glas. Weil wir alle ein wenig erschöpft waren machten wir eine Pause um danach zum Collège zurückzukehren. Nachdem die Correspandants Schulschluss, hatten nahmen sie uns mit nach Hause, womit der Tag sich dem Ende neigte.
Tagesbericht: 12. April 2018

Am vierten Tag unseres Austausches mit einer Pariser Schule haben wir einen Ausflug in das Stadtviertel „Montmartre" gemacht. An der Metro-Station im für Paris typischen Jugendstil ist dieses Gruppenfoto von uns entstanden: 

metro       


Anschließend sind wir gemeinsam zur „Sacré Cœur" spaziert und haben eine Ralley mit Fragen zum beeindruckenden Viertel von Paris gemacht. In einem kleinen Café haben wir mit leckeren Getränken und Croissants die Hügelerkundung abgeschlossen.

Nach der Pause sind wir gemeinsam in das luxuriöse Einkaufsviertel der Stadt gefahren.
In kleineren Gruppen waren wir dann „shoppen" bzw. eher anschauen, da die „Galeries Lafayette" oder das „Printemps" nicht ganz in unserer Preisklasse liegt!

Das Highlight des Tages war die Party mit allen Austauschschülern in der Schule. Die Eltern und Schüler haben leckere kulinarische Spezialitäten mitgebracht und wir haben in großer Runde gemeinsam getanzt.

Maja, Merna (Klasse 10a) und Gerrit (Klasse 9a)