Begabtenkurse für die Schnelllernerzüge

Die Begabtenkurse an der Albrecht-Dürer-Schule haben einen zeitlichen Umfang von 5 Unterrichtsstunden pro Woche und dauern jeweils ein viertel Schuljahr. Sie liegen im Stundenplan zeitgleich mit 5 der insgesamt 10 Dalton-Stunden. In den Begabtenkursen findet der Unterricht fächer- und jahrgangsübergreifend statt. Über den Besuch der Begabtenkurse wird ein Studienbuch geführt. Die Leistungen werden benotet.

Inhaltliche Übersicht über die Begabtenkurse 5/6 im ersten Quartal 2011/12. Die Schüler/innen können aus dem Angebot dieser drei Kurse einen wählen:

Kurstitel

Fächergruppe

Inhalt

Zählen und Rechnen im Dualsystem

Mathematik / Informatik

Die Schülerinnen und Schüler vertiefen ihr in der Grundschule erworbenes Wissen über Stellenwertsysteme.  Schwerpunkt bilden das Dualsystem und das Hexadezimalsystem, da diesen in der der digitalen Informationsverarbeitung eine zentrale Bedeutung zukommt.  Es werden Algorithmen zur Umwandlung von Zahlen im Dezimalsystem in Zahlen des Dualsystems (und anderer Zahlsysteme) und die Umwandlung solcher Zahlen zurück in das Dezimalsystem behandelt. Die Umsetzung einfacher Rechenoperationen werden im Bereich der Dualzahlen besprochen.

Literatur begreifen!

Sprache / Literatur / Philosophie

Das Wort „begreifen“ kommt von „greifen“, meint also ursprünglich: etwas anfassen. Hier wollen wir anknüpfen, indem wir Texte mit allen Sinnen erschließen: Balladen als Schattentheater inszenieren, Sagen und Märchen im selbst gebauten Theaterkasten mit Handpuppen spielen, eigene Texte rhythmisch vortragen (Slam Poetry), Bildgedichte gestalten (konkrete Poesie), Texträtsel als Pantomime entwickeln und entschlüsseln, Sprachspiele (Anagramm, Palindrom, Akrostichon, le cadavre exquis) kennenlernen und damit experimentieren.

Die Ergebnisse werden zunächst in der Schülergruppe präsentiert, dann einer größeren Öffentlichkeit (Elternabend, Tag der Offenen Tür) vorgestellt, in einer Broschüre, einer  Wandzeitung oder auf der Homepage der Schule dokumentiert und ggf. als Wettbewerbsbeitrag genutzt.

Elektrische Stromkreise und Bau-elemente

Naturwissen-schaften

Erscheinungen an elektrischen Stromkreise sind faszinierend und festen Regel unterworfen. Indem unterschiedliche Stromkreise von den Schülerinnen und Schülern selbst aufgebaut und mit Messgeräten untersucht werden, erschließen sie sich diese Regelmäßigkeiten und lernen sie zu beeinflussen.

Das Wissen darüber vertiefen wir in der Auseinandersetzung mit komplexeren Fragestellungen: Wann brennt eine Glühlampe durch?, Wie funktionieren Solarzellen und Leuchtdioden?, Welche Stoffe leiten Strom?

In den experimentell orientierten Projekten werden naturwissenschaftliche Arbeitstechniken erlernt und geübt: Beobachten, Messen, selbständiges Experimentieren, Dokumentieren und Präsentieren von Ergebnissen.