Kooperation und Partnerschaft

Langjährige Kooperationspartner: das Jüdische Museum Berlin und die ADO

Seit nunmehr sieben Jahren arbeiten das Jüdische Museum Berlin (JMB) und die ADO eng zusammen. In diesen Jahren ist eine Menge geschehen. Und so war es nur folgerichtig, dass 2011 Cilly Kugelmann, Programmdirektorin des JMB, und Jörg  Freese , unser Schulleiter, in einer kleinen Zeremonie im JMB einen exklusiven Kooperationsvertrag unterzeichneten,  der beiden Vertragspartnern Vorteile bietet, aber auch Pflichten auferlegt.

So sind unsere Schüler/innen regelmäßig in den Archivworkshops des JMB aktiv, wenn es darum geht,  sich mit Hilfe echter Dokumente auf Gespräche mit Zeitzeugen vorzubereiten, die den Holocaust überlebt haben und nun aus vielen Teilen der Welt nach Berlin anreisen bild3. Hier ist anschließend die Meinung der Schüler/innen ebenso gefragt, wie im Vorfeld neuer Ausstellungen des JMB, die es durch die ADO-Schülerschaft zu evaluieren, also auszutesten, gilt. Zu diesen Veranstaltungen werden die Schüler/innen der ADO bevorzugt eingeladen. Ein Highlight war sicher auch die Einladung der Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 d zum Workshop Heimat – eine Erkundung mit theatralen Mitteln, im Dezember den die Klasse gemeinsam mit acht Theaterpädagog(inn)en der Universität der Künste im JMB durchführte .

bild2Auf der anderen Seite waren wir sehr stolz, als das JMB die ADO auswählte, um sich in der Aula 2009 den renommierten Preis DEUTSCHLAND – LAND DER IDEEN, ausgewählter Ort 2009 offiziell übergeben zu lassen.

Logo_Deutschland 

 Im gleichen Jahr wurde gemeinsam mit den Schülern des Jüdischen Gymnasiums, der Deutschen Welle und dem JMB der Film on.tour: »Koscher – gibt's das nicht auch im Islam?« gedreht, den man sich hier ansehen kann.

Nun wird am 4. Mai 2012 das JMB die ADO mit seinem mobilen Museumsprojet on.tour erneut besuchen und hier die bundesweite Tourtournee starten. Zu diesem Auftakt ist die Berliner Presse eingeladen (Presseeinladung). Die Koop geht also munter weiter…

Rainer Brieske (Stand; Mai 2012)

Weitere Links: http://www.albrecht-dürer-schule.de/aktuelles/archiv/138-exkursion-ins-juedische-museum-am-5102010

 

Filmbildung an Schule und Museum – eine Kooperation mit der Deutschen Kinemathek

1_MFF_BBewegte Bilder aus Film, Fernsehen und Internet sind wichtiger Bestandteil der Lebenswelt von Kindern und Jugendlichen. Die Medien und der Umgang mit ihnen sollten integraler Bestandteil des schulischen Alltags sein. Doch bedeutet dies oftmals für alle Beteiligten – Schüler, Eltern und Lehrer – eine große Herausforderung. Denn zur Entwicklung einer kritischen Analyse- und Medienkompetenz, aber ebenso um Filme als Kunstwerke verstehen und schätzen zu lernen, sind fundierte Kenntnisse filmtechnischer und -ästhetischer Mittel sowie der Film- und Fernsehgeschichte notwendig.

Die Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen / Bereich Bildung und Vermittlung und das Albrech-Dürer-Gymnasium arbeiten gemeinsam daran, paradigmatische Konzepte für die schulische und außerschulische Film- und Medienbildung zu entwickeln, praktisch zu erproben und für Interessiert aus In- und Ausland zugänglich zu machen. Dabei soll gerade auch die Zusammenarbeit zwischen der Institution Schule und den außerschulischen Lernorten Museum, Archiv und Kino gefördert werden.

Neben der kontinuierlichen Zusammenarbeit in Rahmen von Projekt- und Wandertagen, Fortbildungen, Filmsichtungen und Museumsbesuchen wurden mit „Sehen lernen – bewegte Bilder in Schule und Museum“ (2008/2009) sowie „Jugend filmt! – Le cinéma, cent ans de jeunesse“ (2011/2012) gemeinsam bereits zwei Filmbildungsprojekte mit Leuchtturmcharakter initiiert und Teilergebnisse auf einem bundesweiten Kongress präsentiert. Seit 2010 sind beide Institutionen offiziell Kooperationspartner.

 

 

Wir bedanken uns für die Kooperation mit dem

educationmasterplan

Vier Länder, vier Schulen – es lebe Europa! Comenius an der ADO

comenius-logoHurra, unser Antrag wurde bewilligt: Das Albrecht-Dürer-Gymnasium nimmt von Sept. 2010 bis Juni 2012 an einer Comenius-Schulpartnerschaft mit drei Schulen aus Frankreich (College Georges Braque, Paris), Spanien (I.E.S Pedro Pablo Lopez de los Arcos, Ibros in Andalusien) und England (Stoke Newtington School, im Zentrum Londons) teil. Ausgehend von unserer bereits 10 Jahre gestalteten und bewährten Partnerschaft mit dem College Georges Braque in Paris werden wir in eine intensive Zusammenarbeit mit den drei Partnerschulen eintreten, um den europäischen Gedanken weiterzutragen. Dabei werden sich Schüler und Lehrer mit folgenden Themen beschäftigen:

  1. Identität: Ich-Familie-Schule-Kiez-Stadt
  2. Traditionen: Feste, Rezepte, Geschichte des Landes mit der EU
  3. Musik: Nationalhymnen, traditionelle Lieder, berühmte Stars/Hits
  4. Zusammenleben: Geschlechterrollen, Integration
  5. Ökologie: Schulprojekt, Schulgarten, ein Stadtthema: z.B.: Tempelhofgestaltung
  6. Sport: Olympische Spiele, Frauen im Sport, traditionelle Sportarten/Spiele, sportliche Aktivitäten im Alltag der Schüler

Die Schüler und Lehrer werden gemeinsam in einem Blog kommunizieren und ihre Ergebnisse zu den Themen austauschen. Es werden Präsentationen erstellt, Videos gedreht, Tagebücher geschrieben und zu jedem Thema ein kleines Magazin mit den Beiträgen der vier Länder erstellt. Finanziell wird das Projekt von Comenius unterstützt.
Die Ergebnisse des diesjährigen Besuches der ADO-Schüler in Paris fließen bereits in das Projekt ein, wie auch die Austauschaktivitäten bis 2012. Wenn sich genügend Schüler und begleitende Lehrer finden, ist sogar ein Austausch mit den Partnerschulen in London und Spanien möglich.
 


Rotary-Club Berlin Spree


RotaryDas Albrecht-Dürer-Gymnasium schätzt sich sehr glücklich, dass es im Rotary-Club Berlin Spree einen wichtigen Kooperationspartner für die Umsetzung von pädagogischen Projekten gefunden hat. So überreichte uns der Rotary-Club im März 2010 einen Scheck von 5000 Euro für die Anschaffung von Musikinstrumenten, die wir für eine weitere Bläserklasse benötigen.
Wir sagen herzlichen Dank und freuen uns auf die neuen Instrumente!


CidS

Wir bedanken uns Für die Spende von 10 Rechnern für den Erdkunderaum bei

cidsnet-banner-large-black

 

Zusammenarbeit mit Stiftungen

Das Albrecht-Dürer-Gymnasium unterstützt seine Schülerinnen und Schüler bei der Beantragung von Stipendien bei verschiedenen Stiftungen. Bei folgenden Stiftungen können Stipendien beantragt werden. In der Regel sind dazu Gutachten vom Klassenlehrer oder einzelnen Fachlehrern anzufertigen. Die Schulleitung berät gerne interessierte Schülerinnen und Schüler. Einzelne Stiftungen führen auch Informationsveranstaltungen für Schülerinnen und Schüler an unserer Schule durch.

Stiftungen

 

Vier Länder, vier Schulen – es lebe Europa! Comenius an der ADO