Informatik

Die Informatik ist an der ADO durch alle Jahrgänge hinweg vertreten. Vom ITG-Kurs in der 6. oder 7. Klasse über den Wahlpflichtunterricht in Klasse 9 und 10 bis zum Leistungskurs in der Oberstufe. Ergänzt wird das Angebot durch zahlreiche Enrichementangebote.

Der Unterricht wird dabei möglichst vielseitig und breit aufgestellt. Vom praktischen Making (Arduino, Raspberry Pi, Lego Roboter) bis hin zur agilen Softwareentwicklung mit der Game-Engine Godot, Java oder PHP und MySQL. Zahlreiche Aktionen wie Hackathons, regelmäßige Exkursionen zum Netzpolitik Kongress und ins Computerspielemuseum schaffen Abwechselung im Unterrichtsalltag.

Englisch

Spoken Word – Student Poetry Year 10

Französisch

Bienvenue à Paris!

Und: Willkommen in Berlin!

Der Frankreich-Austausch ist ein wertvoller Bestandteil des Fremdsprachen-Angebots an der
ADO. Er richtet sich an Schüler/innen der Klassen 9 und 10, die Interesse haben, in einer
Woche einen ganz persönlichen Eindruck von unserem Nachbarland Frankreich zu erhalten.
Daneben bietet er die fantastische Gelegenheit, die Hauptstadt Paris mitsamt ihren
zahlreichen Sehenswürdigkeiten kennenzulernen.
Unsere Partnerschule, das Collège Beaumarchais, liegt sehr zentral, unweit der Place de la
République. Die Schüler/innen sind während des Austauschs in den Familien ihrer
Austauschpartner/innen untergebracht. So können sie den Alltag in einer französischen
Familie eigenständig kennenlernen. Gleichzeitig erproben sie ihre Französisch-Kenntnisse.
Aber noch wichtiger ist: Sie lernen viel über sich selbst und darüber, in einer ungewohnten
Umgebung zurechtzukommen, manchmal Gegensätze auszuhalten und insgesamt Toleranz
einzuüben. Es sind aber vor allem die interessanten und netten Begegnungen mit den
Gastschülern/innen und den Gastfamilien, die einen prägen und aus denen Freundschaften
entstehen können.
Während des Gegenbesuchs in Berlin bleiben die französischen Schüler/innen entsprechend
in den Familien der deutschen Austauschpartner/innen. Falls es Schwierigkeiten mit der
Unterbringung in den Berliner Familien geben sollte, weil z.B. nicht genug Platz in der
Wohnung zur Verfügung steht, bemühen wir uns, auch hier eine Lösung zu finden.
Die begleitenden Lehrkräfte stehen bei Fragen und Problemen während des Austauschs zur
Verfügung und stimmen sich eng mit den französischen Lehrern/innen ab. Es gibt zudem
viele gemeinsame Unternehmungen wie Ausflüge, Besichtigungen oder auch ein kleines
Abschlussfest, sodass der Austausch oft zu einer besonders schönen Erfahrung in der
Schulzeit wird.

GAPP

Schüleraustausch mit der Dobyns-Bennett High School (Tennessee)

Das Albrecht-Dürer-Gymnasium pflegt einen jahrzehntelangen Schüleraustausch mit unserer Partnerschule Dobyns-Bennett High School in Kingsport, Tennessee. Unter dem Dach des German American Partnership Program (GAPP) empfangen wir alle zwei Jahre 15 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule, die für drei Wochen bei unseren Gastfamilien wohnen, an unserem Schulleben teilnehmen, die Stadt Berlin und die Umgebung kennenlernen. Unsere Reise nach Tennessee findet traditionsgemäß im Herbst statt. 15 ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 9 bis 11 leben nun für drei Wochen in ihrer Gastfamilie und lernen Land und Leute und natürlich das Schulleben an unserer amerikanischen Partnerschule kennen.

Im folgenden Video können Sie sich einen Eindruck von unserem letzten Austausch 2019 machen. Nach einem Jahr coronabedingter Zwangspause wird in diesem Jahr (2022) der nächste Schüleraustausch stattfinden.

Fachbereich Naturwissenschaften

In den Biologie-, Chemie- und Physikunterricht bringen unsere Schüler:innen ihre vielfältigen Fähigkeiten und Begabungen ein. Beim naturwissenschaftlichen Arbeiten fördern wir das Denken in komplexen Zusammenhängen ebenso wie handwerkliches Geschick und kooperatives Arbeiten sowie den Erwerb der Bildungssprache. Gleichzeitig regen Fragen, die in den Naturwissenschaften gestellt werden, die Schüler:innen immer wieder dazu an, Erkenntnisse über ihre Umwelt und über sich selbst zu gewinnen.

Aufgrund unseres Angebots sind wir wiederholt als MINT-freundliche Schule zertifiziert worden.

Unterrichtsangebot:

Zum Fachbereich Naturwissenschaften gehören die Fächer Biologie, Chemie und Physik. Über den verbindlichen Unterricht in diesen drei Fächern hinaus gibt es Unterricht im übergreifenden Fach „Naturwissenschaften“ in den Klassenstufen 5 und 6 sowie naturwissenschaftliche Wahlpflichtkurse in den Klassenstufen 9 und 10. Hinzu kommt ein regelmäßiges Angebot an Enrichmentkursen mit MINT-Themen (MINT = Mathe, Informatik, Naturwissenschaften, Technik).

Unser Angebot an naturwissenschaftlichen Wahlpflichtkursen beinhaltet folgende Themen:

KlassenstufeWahlpflichtkursThemen
9Naturwissenschaften– Klima im Wandel
– Bauen und Wohnen
– Information und Kommunikation
– Nahrung für die Welt
9Biologie– Wasserhaushalt der Pflanzen
– Organellen der Zelle
– Fotosynthese
– Enzyme
10Naturwissenschaften (Physik/Chemie)– Vom ganz Großen zum ganz Kleinen
– Energie gehört zum Leben
– Mensch – Bewegung – Gesundheit
– Licht und Farbe

Weitere Angebote:

Wir fördern die Teilnahme von Schüler:innen an Wettbewerben wie „Jugend Forscht“, „Schüler experimentieren“ oder der „Junior Science Olympiade“. Die AGs „Dürers Forscher:innen“ und „Schulgarten“ bieten Betätigungsfelder für interessierte Schüler:innen außerhalb des Unterrichts. Schülerinnen ab der Klassenstufe 10 haben die Möglichkeit im „Club Lise“, in Kooperation mit der HU Berlin, Forscherinnen bei ihrer Arbeit zu besuchen und Tipps für den Übergang zwischen Schule und Studium zu bekommen.

Kontakt: t.weber@albrecht-duerer-gymnasium.de

Latein

Warum Latein?

10 gute Gründe

  1. Wer Latein lernt, lernt Deutsch. Das grammatische Grundwissen, das elementar für den Lateinunterricht ist, gibt den SchülerInnen die Möglichkeit, ihre tägliche Sprache auf den Prüfstand zu stellen und zu verbessern. Wer Latein lernt, schult kontinuierlich sein deutsches Ausdrucksvermögen. Lateinunterricht leistet damit per se einen wichtigen Beitrag zur Sprachbildung.
  1. Im Lateinunterricht schauen wir oft genau hin und lesen aufmerksam, denn manchmal ändert eine Wortendung die komplette Satzbedeutung. Die SchülerInnen, die ihre Lesekompetenz im Lateinunterricht ausbauen, profitieren davon in allen Fächern.
  1. Das Deutsche ist reich an Fremdwörtern. Viele davon kommen aus dem Lateinischen und können mühelos entschlüsselt werden, wenn man auf den lateinischen Wortschatz zurückgreifen kann.

  2. Europa spricht Latein: Latein war lange Zeit die Sprache der Wissenschaft und Religion. Der Austausch über das kulturelle, wissenschaftliche und geistige Leben in Europa fand auf Latein statt. Latein bietet den Schlüssel, um diese gemeinsame Vergangenheit Europas zu erkunden. Sogar der Name unseres Kontinents kommt aus der Antike!
  1. Latein ist die Basis für moderne Fremdsprachen wie romanische Sprachen oder Englisch. Latein steht damit nicht in Konkurrenz zu diesen, sondern bildet eine gute Grundlage für die Aneignung weiterer Sprachen. Wer Latein kann, kann Französisch oder Spanisch leicht erlernen!

  2. Im Lateinunterricht werden Kernkompetenzen geschult, die für eine erfolgreiche Schullaufbahn enorm wichtig sind: Konzentrationsfähigkeit, Genauigkeit, Gründlichkeit, Geduld. Wer erfolgreich einen schwierigen Text übersetzt hat, hat damit meist viel mehr geschafft, als es im ersten Moment erscheint.
  1. Umfassende Bildung durch Latein: Geschichte, Philosophie, Politik, Religion – In unseren Texten begegnen uns verschiedenste Wissensgebiete, die zu einer breiten Allgemein-bildung gehören. Daneben spielt für die Jüngeren die Auseinandersetzung mit römischem Alltagsleben, der Mythologie und der antiken Götter- und Sagenwelt eine große Rolle.

  2. Latein trägt zur Förderung von Weltoffenheit und Toleranz bei. Im Lateinunterricht setzen wir uns permanent mit Vorstellungen auseinander, die der heutigen Zeit fremd sind, und reflektieren diese unter Berücksichtigung unserer Gegenwart.

  3. Für einige Studiengänge ist das Latinum immer noch Voraussetzung. So können Medizin, Pharmazie, Jura, Theologie, Geschichte und auch manche moderne Fremdsprache nur studiert werden, wenn ein Latinum vorliegt oder an der Uni in kürzester Zeit nachgeholt wird.

  4. Latein macht Spaß!

Schülerinnen der 8. Klasse (L2) haben die Geschichte der “anseres Iunonis” nach der Lektüre in Form eines Comics dargestellt.